Kontaktformular Sticky (DE)
Anrede

* Pflichfeld

Unverbindliches Erstgespräch vereinbaren
Newsletter (DE)
Anrede

close

Klimaschutz und
Energieeffizienz im Kanton Zürich

Im Kanton Zürich setzen Unternehmen an 1921 Betriebsstätten ihre Klimaschutz- und Energieeffizienzziele mit unserem Energie-Management erfolgreich um. Die Resultate sind eindrücklich.

Einsparungen im Kanton Zürich

45160

Tonnen CO2 reduziert

487736

Megawattstunden Energie

41

Millionen Franken eingespart

954

Grossverbraucher

1921

Betriebsstätten

Massnahmenwirkung im Jahr 2021

Energieeffizienz steigt,
CO2-Intensität sinkt

Mit den seit 2013 umgesetzten Massnahmen verbrauchen die Unternehmen im Kanton Zürich 487 736 Megawattstunden weniger Energie. Im gleichen Zeitraum konnten die Zürcher Unternehmen den CO2-Ausstoss um 45 160 Tonnen senken.

Energieeffizienz

CO₂-Intensität

Wirtschaftliche Massnahmen als Schlüssel zum Erfolg

Jedes Unternehmen setzt einen individuellen Massnahmenkatalog um. Die Projekte sollen sich rechnen: Hinter jeder eingesparten Kilowattstunde und Tonne CO2 stecken ausgewiesene Payback-Zeiten. Im Kanton Zürich sind Massnahmen in den folgenden Bereichen die bisher grössten Klimaschutz- und Energieeffizienztreiber der Wirtschaft:

INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNIK UND ELEKTROGERÄTE

104 050 MWh/a
180 t CO2/a
10 405 019 CHF/a

Typische Massnahmen im Bereich Prozesswärme sind zum Beispiel die Wärmerückgewinnung, Abwärmenutzung, der Verzicht auf Dampf- und Heisswasseranlagen, weitere Temperaturnivau­ab­senk­ungen, richtige Erzeuger­dimen­sion­ier­ungen, Verbrennungs­luft­vorwärmung oder bedarfsgerechte Regelungen. Auch die vom Bundesamt für Energie (BFE) geförderte Pinch-Analyse kann hier zum Einsatz kommen.

HEIZUNG

51 996 MWh/a
10 160 t CO2/a
5 199 621 CHF/a

Im Bereich der Heizung werden Massnahmen wie der Ersatz von Heizkesseln, die Wärmenutzung aus dem Rauchgas oder andere Optimierungen wie das Absenken der Heizgrenze umgesetzt. Massnahmen, die an der Regulierung ansetzen, sind meist ohne grosse Investitionen durch reine Betriebsoptimierungen möglich.

PROZESSKÄLTE

43 437 MWh/a
1105 t CO2/a
4 343 654 CHF/a

Zu den typischen Massnahmen im Bereich Prozesskälte gehören die richtige Dimensionierung der Kälteanlagen, der Einsatz effizienter Pumpen, Temperaturniveauerhöhungen und Wärmedämmungen. Ebenfalls kommen Betriebsoptimierungen wie eine bedarfsgerechte Regelung hier zum Einsatz.

Erfolgsgeschichten

bio-familia AG

Erfolgsgeschichten

Alters- und Pflegeheim Perla Park

Erfolgsgeschichten

Schweizer Zucker AG

Unser Angebot

Energie-Modell

Mit wirtschaftlichen Massnahmen die Energieeffizienz steigern

  • Energieverbrauch optimieren und Kosten reduzieren.
  • Gesetzliche Auflagen von Bund und Kantonen erfüllen.
  • Von der Rückerstattung der CO2-Abgabe und des Netzzuschlags profitieren.
Mehr erfahren

KMU-Modell

Praktikables Energie-Management für kleine und mittelgrosse Unternehmen

  • Energieverbrauch optimieren und Kosten reduzieren.
  • Gesetzliche Auflagen von Bund und Kantonen erfüllen.
  • Von der Rückerstattung der CO2-Abgabe profitieren.
Mehr erfahren

Roadmap zur Dekarbonisierung

Mit Weitsicht auf den Weg zu Netto-Null

  • Umfassende Beratung und langfristige Planung aus einer Hand.
  • Planungssicherheit in der Energieversorgung.
  • Die Schweizer Klimaziele erfüllen.
Mehr erfahren

Ressourceneffizienz

Die ersten Projekte wurden erfolgreich umgesetzt. Schon bald können wir auch Sie bei der Ressourceneffizienz unterstützen. Bei Interesse können Sie sich jetzt schon bei uns melden.

Mehr erfahren

Mobilität

Optimieren Sie Fahrzeuge, Arbeits- und Transportwege in Ihrem Betrieb

  • Umfassende Beratung und Vernetzung mit spezialisierten Umsetzungspartnern.
  • Zusätzliche Effizienzsteigerungen erzielen.
  • Kosten für die betriebliche Mobilität reduzieren.
Mehr erfahren

Science Based
Targets Initiative (SBTi)

Mit Unterstützung der EnAW die SBTi umsetzen

  • Individuelle Unterstützung bei der Anmeldung und Datenbeschaffung.
  • Relevante Daten bereits in den EnAW-Tools enthalten.
  • Image und Wettbewerbsvorteile stärken.
Mehr erfahren

EFFIZIENZ+

Programm zur Förderung zusätzlicher Strommassnahmen

  • Knapp nicht wirtschaftliche Strommassnahmen umsetzen.
  • Mit minimalem Aufwand Fördergelder für Strommassnahmen erhalten.
  • Energieeffizienz im Betrieb zusätzlich steigern.
Mehr erfahren

Transportprogramm

Förderprogramm für mehr Fahrzeug- und Fahrteneffizienz

  • Vergütung von 130 Franken pro verkaufte Tonne CO2.
  • Koordination der externen Prüfung des Monitorings durch EnAW.
  • Abwicklung der Kompensationsbescheinigungen mit dem Bund.
Mehr erfahren

Effizienzmarkt

Energieeinsparungen über die Zielvereinbarung hinaus realisieren

  • Ein Plus für die Umwelt und das Portemonnaie.
  • Zusätzliche Energieeinsparungen können auf dem Effizienzmarkt veräussert werden.
Mehr erfahren

Fördermittel

Ein Plus für die Umwelt und die Betriebsrechnung

  • Profitieren Sie von Fördermitteln.
Mehr erfahren

Pinch

Das CO2– und Energiesparpotenzial in komplexen Prozessen eruieren und ausschöpfen

Mehr erfahren

Wir helfen weiter

Kontaktieren
Sie uns!

Ist Ihr Unternehmen gemäss Grossverbrauchermodell des Kantons Zürich zur Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz verpflichtet worden? Dann kontaktieren Sie uns, wir können Sie dabei unterstützen.

Kontaktieren Sie uns (Startseite) (DE)
Anrede

Wie dürfen wir Sie kontaktieren?

Wie dürfen wir Sie kontaktieren?*

Hier geht es zu weiteren Kantonen

Wirkung in den Kantonen

Sie interessieren sich für die kumulierte Wirkung der Unternehmen aus Ihrem Kanton? In den Kantonalen Faktenblättern finden Sie aktuelle Kennzahlen aus auserwählten Kantonen.