×

Rechnen Sie selbst!

Berechnen Sie die Vorteile Ihrer Teilnahme.

×

Heute für Sie da:
Dominique Schaad

Die EnAW kontaktieren (overlay)

Oder kontaktieren Sie uns einfach telefonisch:
+41 44 421 34 45

Sending
20181106090711 Dominique Schaad Freigestellt

WIRTSCHAFTLICHER KLIMASCHUTZ

Von der Wirtschaft für die Wirtschaft: Seit 2001 setzt die EnAW die vom Gesetzgeber formulierten Klimaziele der Unternehmen in der Schweiz erfolgreich um. Trotz Wirtschaftswachstum schaffen es die Unternehmen, den CO2-Ausstoss gegenüber 2001 um 30 Prozent zu senken. Der Schlüssel zum Erfolg? Flexibilität bei der Umsetzung der gesetzlichen Pflichten.

Das Wichtigste in Kürze

628 412
TONNEN CO2 REDUZIERT
3578
GIGAWATTSTUNDEN ENERGIE GESPART
8658
BETRIEBSSTÄTTEN NEHMEN TEIL
4245
GROSSVERBRAUCHER NEHMEN TEIL
684
MILLIONEN FRANKEN INSGESAMT EINGESPART

Die wichtigsten Punkte

  • Welche Regulierung bringt die optimale CO2-Reduktion?

    Für die Verhaltensökonomie ist es die Kombination von Lenkungsabgabe und Zielvereinbarung: Die Lenkungsabgabe ist zentral, weil die Höhe der Kosten für den CO2-Ausstoss motiviert, in CO2-reduzierende Massnahmen zu investieren. Über die Zielvereinbarung verpflichten sich Unternehmen freiwillig zu Reduktionszielen. Erreichen sie ihr Ziel, werden sie von der Lenkungsabgabe befreit.

  • Wirtschaftliche Massnahmen motivieren

    Bei der EnAW wird für jedes Unternehmen ein eigener Massnahmenkatalog erarbeitet. Hinter jeder Massnahme stecken CO2-Reduktionen und eingesparte Kilowattstunden, die in der Energiebuchhaltung einen Unterschied machen: CO2 und Energie reduzieren heisst eben auch Kosten sparen. Das spornt die Unternehmen an, ihre Energieeffizienz kontinuierlich zu steigern. In der Summe wird die Wirtschaft ihre Klimaschutzziele bis 2022 übertreffen.

  • Zielvereinbarungen bringen Verbindlichkeiten

    Der Massnahmenkatalog ist die Basis, um für das Unternehmen den Zielvorschlag zu erarbeiten. Über die Reduktionsziele wird auch gegenüber Bund und Kanton eine verbindliche Zielvereinbarung abgeschlossen. Die Summe aller abgeschlossenen Zielvereinbarungen ist der Hebel für den Beitrag der Wirtschaft an die Klimaziele der Schweiz. Studien belegen die Wirkung: Unternehmen mit Zielvereinbarung steigern ihre Energieeffizienz stärker als solche, die die Lenkungsabgabe bezahlen und die CO2-Abgabe nicht zurückfordern können.

Die Energieeffizienz der EnAW-Teilnehmer wurde in der zweiten Verpflichtungsperiode kontinuierlich verbessert. Im Jahr 2018 konnten durch verschiedene Massnahmen 3 578 195 Megawattstunden für Strom und Wärme eingespart werden. Gleichzeitig wurden 37 132 311 Megawattstunden Energie verbraucht. Somit beträgt die Energieeffizienz im Jahr 2019 111.2 Prozent.

Die CO2-Intensität der EnAW-Teilnehmer wurde in der zweiten Verpflichtungsperiode nach revidiertem CO2-Gesetz und Kyoto-Protokoll (2013 bis 2020) bisher kontinuierlich verbessert. Im Jahr 2019 konnten durch verschiedene Massnahmen 628 412 Tonnen CO2 eingespart werden. Insgesamt wurden 2019 noch 4 006 351 Tonnen CO2 ausgestossen. Somit beträgt die CO2-Intensität im Jahr 2019 86.6 Prozent.

Leistungen in ausgewählten Kantonen

Gesamt- daten Schweiz
map_ch VD VS NE BE SO BS BL AG ZH JU SH TG SG AI AR GR GL SZ ZG LU NW OW UR TI FR VD GE GE VS VD NE BE SO BS BL AG ZH JU SH TG SG AI AR GR GL SZ ZG LU NW OW UR TI FR GE GE