×

Rechnen Sie selbst!

Berechnen Sie die Vorteile Ihrer Teilnahme.

×

Heute für Sie da:
Jacqueline Jakob

Die EnAW kontaktieren (overlay)

Oder kontaktieren Sie uns einfach telefonisch:
+41 44 421 34 45

Sending
20181106094644 Jacqueline Jakob Freigestellt

Einladung zur Medienkonferenz

«Die Wirtschaft setzt das CO₂-Gesetz um und ist mit wirtschaftlichen Massnahmen auf Kurs»

 

Klimademonstrationen, Klimanotstand und Klimaziele – die Debatte über die Klimapolitik ist aktueller denn je. Mit der laufenden Revision des CO₂-Gesetzes ist auch die Schweiz gefordert, ihren Beitrag zur Erreichung der Pariser Klimaziele zu leisten und ihre CO₂-Emissionen weiter zu reduzieren. Die Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) unterstützt im Auftrag des Bundes die Wirtschaft seit 2001 darin, ihre Energieeffizienz zu steigern und ihren CO₂-Ausstoss durch gezielte Massnahmen zu verringern. Das Anreizsystem aus Lenkungsabgabe und Zielvereinbarung fördert Innovation und eine kontinuierliche Prozessoptimierung bei kleinen und grossen Unternehmen.

Welche Einsparungen die Teilnehmer der EnAW im 2018 realisieren konnten wird Jacqueline Jakob, Geschäftsführerin der EnAW, präsentieren. Wie Unternehmen die Effizienzmassnahmen in der Praxis umsetzen, wie die Wirtschaft von der Partnerschaft mit der EnAW profitiert und wie das System der Zielvereinbarungen zukunftsfähig gemacht werden kann, das legen Hans-Ulrich Bigler, Marcel Reinhard, Stefan Brupbacher und Rudolf Minsch dar.

Datum: Dienstag, 3. September 2019
Zeit: 9:15 – 10:30 Uhr
Ort: Restaurant zum Äusseren Stand, Zeughausgasse 17, Bern

Programm:

09.30

Begrüssung und Einführung

NR Hans-Ulrich Bigler

Vize-Präsident EnAW, Direktor sgv-usam

09.40

Einsparungen und neueste Zahlen

Jacqueline Jakob

Geschäftsführerin EnAW

09.50

Einblick in die Praxis

Marcel Reinhard

Teilprogrammleiter neue erneuerbare Energien, SBB AG

10.00

Wirtschaft bleibt verlässlicher Partner

Stefan Brupbacher Direktor Swissmem

10.10

Best Practice auf Zukunftskurs bringen

Rudolf Minsch

Präsident EnAW und Chefökonom economiesuisse

10.20

Diskussion

Hans-Ulrich Bigler

Bleiben sie informiert.
Folgen sie uns!